ZURÜCK

DAS KÜNSTLERISCHE PROGRAMM DER FONDATION LOUIS VUITTON

Nach drei Tagen mit Sonderöffnungszeiten für das Einweihungswochenende öffnet die Fondation Louis Vuitton am Montag, 27. Oktober 2014, ihre Türen für die Öffentlichkeit.

Die Fondation wurde von Bernard Arnault in Auftrag gegeben und von Frank Gehry entworfen. Die in Paris, im Jardin d’Acclimatation im Bois de Boulogne, gelegene Fondation Louis Vuitton wird Kunstwerke aller Art zeigen.

Zu ihrer Eröffnung wird das künstlerische Programm zwischen Oktober 2014 und Juli 2015 aus drei aufeinanderfolgenden Phasen bestehen. Zu jeder dieser Phasen werden eine Sonderausstellung, die Präsentation eines Teils der Sammlung und eine Reihe von Events gehören.

Die erste Phase – Oktober bis Dezember 2014 – lädt die Besucher zu einer „Reise des Schaffens” ein, die sich im Wesentlichen mit der Entdeckung der Architektur des Gebäudes beschäftigt. Hierzu gehören:

− Eine Ausstellung zur Architektur von Frank Gehry für die Fondation Louis Vuitton. Diese Ausstellung wird im Dialog mit der ersten großen europäischen Retrospektive der Arbeiten von Frank Gehry, die gleichzeitig im Centre Pompidou zu sehen ist, gezeigt.
− Eine Präsentation mehrerer repräsentativer Werke aus der permanenten Sammlung.
− Eine Gruppe spezieller Auftragsarbeiten zur Gebäudearchitektur, darunter auch ein Werk von Ólafur Elíasson.

Im Auditorium der Fondation werden mehrere Performances stattfinden, insbesondere zwei musikalische Veranstaltungen:

− Ein Liederabend mit dem Pianisten Lang Lang am 28. Oktober 2014.
− Eine Reihe von 8 retrospektiven Konzerten der Gruppe Kraftwerk, die zur Avantgarde elektronischer Musik gehören, vom 6. bis 14. November 2014.

Informationen zu den beiden nachfolgenden Phasen, die im Dezember 2014 und Frühjahr 2015 beginnen, folgen in Kürze.

Weitere Informationen: www.fondationlouisvuitton.fr

Tags: Fondation Louis Vuitton, Ausstellung, Patronage, Frank Gehry