ZURÜCK

DIE KUNST DER SCHAUFENSTERGESTALTUNG

Entdecken Sie die neuen Schaufenster des Hauses, die unmittelbar von Gaston-Louis Vuittons Originalzeichnungen inspiriert sind und nun an das 21. Jahrhundert angepasst wurden.

Gaston-Louis wurde stets als Visionär und  Ästhet beschrieben, ein Mann seiner Zeit, der jedoch stets in Richtung Zukunft gewandt war. Eines seiner zahlreichen und vielfältigen Interessen war die Konzeptionierung und Gestaltung von Schaufenstern. Zu einer Zeit, in der die Schaufenster noch jede Woche neu gestaltet wurden, konnte er aufgrund seiner Leidenschaft – kombiniert mit dem Verständnis für die Ästhetik der 20er Jahre – eine Vielzahl von Schaufenstern mit einem ausgesprochen grafischen und geometrischen Anspruch gestalten. So schuf er eine Reihe von modernen Szenerien, die auch heute im Jahre 2014 noch über einen aktuellen Charakter verfügen.
1925 schrieb er zu diesem Thema in einem Aufsatz für das Magazin Vendre: „Die Kunst, ein Schaufenster zu entwerfen, basiert auf einem scharfen Sinn für Architektur und dem Können eines Regisseurs.“
Er schloss den Artikel mit einer leicht poetischen Note: „Die pittoresken Straßen früherer Tage mit ihren kuriosen Boutiquen gibt es nun nicht mehr. Während die typische Straße des 19. Jahrhunderts eher langweilig war, ist in diesem neuen Jahrhundert nun ein frischer Wind zu spüren: Der Ladenbesitzer hat die Fensterfront seines Geschäftes inzwischen in eine prachtvolle und moderne Fassade umgewandelt. Verwandeln wir die Straße in einen Ort der Freude (...). Lasst uns mit unserem täglich neuen Bestreben die Passanten heranlocken, ihnen einen Grund zum Bummeln und Spazierengehen geben.“

Tags: Gaston-Louis Vuitton, Schaufenster, Damals und heute