ZURÜCK

HEIMISCHE MANNSCHAFT GEWINNT AMERICA’S CUP WORLD SERIES IN PORTSMOUTH

Land Rover BAR belegte in den letzten drei Rennen am Sonntag den zweiten Platz und errang damit den Gesamtsieg bei der Regatta in Portsmouth im Rahmen der Louis Vuitton America’s Cup World Series.

Sir Ben Ainslie ist der Mann, in den die britischen Fans ihre Hoffnung setzten, die zu Tausenden erschienen waren, um die Land Rover BAR Mannschaft anzufeuern. Seine Äußerungen bei der Pressekonferenz nahmen die Ereignisse des Tages vorweg: „Dass es uns letztes Jahr als neuem Team gelang, den Sieg bei dieser Veranstaltung davonzutragen, war überwältigend. Natürlich ist das auch dieses Mal wieder unser Ziel.“

Der Herzog und die Herzogin von Cambridge waren zugegen, um die Trophäen zu überreichen, und die Preisverleihung bildete den krönenden Abschluss eines wunderbaren Wochenendes für die britischen Fans in Portsmouth.

Dank ihres Sieges belegt die britische Mannschaft nun auch den ersten Platz in der Gesamtwertung der Louis Vuitton America’s Cup World Series. Sie überholt damit das Emirates Team aus Neuseeland, das auf den dritten Platz zurückfiel, und das Oracle Team aus den USA auf dem zweiten Platz. Auf den Plätzen vier, fünf und sechs liegen das Softbank Team aus Japan, Artemis Racing aus Schweden und das Groupama Team aus Frankreich.

Weitere Informationen über die Rennen und die neue America's Cup Kollektion von Louis Vuitton entdecken Sie hier.

Tags: America’s Cup, Segelsport