ZURÜCK

NO SUCH THING AS HISTORY: FOUR COLLECTIONS AND ONE ARTIST

Münchens neuester Raum für zeitgenössische Kunst präsentiert seine erste Ausstellung ab dem 29. März 2014.

Die Eröffnungsausstellung „No Such Thing As History: Four Collections and One Artist" präsentiert neue Arbeiten von Annette Kelm und Werke aus Münchner Privatsammlungen, kuratiert von Jens Hoffmann.
„No Such Thing As History: Four Collections and One Artist" untersucht den archivarischen Charakter der Kunstsammlung. Wie eine Bibliothek, die ein Archiv der Literatur darstellt, ist diese nicht nur eine Ansammlung von Werken, sondern darüber hinaus ein Ort, an dem Bedeutung geschaffen, und ein Schauplatz, an dem man zum Zeugen kunstgeschichtlicher Entwicklungen im Rahmen eines größeren historischen Kanons wird. Die Thematik der Ausstellung wird durch Kelms neue Arbeiten definiert, die das Interesse der Künstlerin an der Darstellung von Geschichte in Archiven sowie in kultur- und sozialhistorischen Museen fortsetzen.
Entdecken Sie HIER mehr über die Ausstellung.

Tags: Residenzpost, München, Espace culturel, Ausstellung