ZURÜCK

UND DER GEWINNER DES LOUIS VUITTON CUPS IST …

Beim 34. Louis Vuitton Cup, der in der Bucht von San Francisco ausgetragen wurde, steht nun der Sieger und gleichzeitig auch der Herausforderer für den kommenden America's Cup fest.

Die zwei Finalisten, das italienische Team Luna Rossa und das Emirates Team New Zealand, kämpften in den letzten Rennen um den Sieg – manchmal nur mit einem äußerst geringen Abstand. Das Emirates Team New Zealand um Skipper Dean Barker ging ohne nennenswerte technische Probleme in Führung und gewann in der Finalrunde mit 4:1. Der Skipper von Luna Rossa, Max Sirena, erklärte, dass sein Team nur eine Chance gehabt hätte, gegen die Kiwis zu gewinnen, wenn es eine einwandfreie Leistung abgeliefert hätte.
Entsprechend gewann das Emirates Team New Zealand den Titel und steht nun als Sieger des 34. Louis Vuitton Cup fest. Die Crew stellt sich am 7. September der Herausforderung, gegen das Team Oracle USA im America's Cup anzutreten. Viele Zuschauer kamen, um sich die Übergabe des Pokals und die anschließenden Feierlichkeiten im Rahmen eines Galadinners im Fairmont Hotel anzusehen.
Seit 1983 ist der Louis Vuitton Cup die Trophäe, die dem Gewinner der Challenger Selection Series, der Qualifikation für den America's Cup, überreicht wird.

Tags: Segelsport, San Francisco