ZURÜCK

DER ESPACE LOUIS VUITTON MÜNCHEN ZEIGT ANIMITAS VON CHRISTIAN BOLTANSKI

  • DER ESPACE LOUIS VUITTON MÜNCHEN ZEIGT ANIMITAS VON CHRISTIAN BOLTANSKI - Louis Vuitton Kunst & Reisen NEWS
  • DER ESPACE LOUIS VUITTON MÜNCHEN ZEIGT ANIMITAS VON CHRISTIAN BOLTANSKI - Louis Vuitton Kunst & Reisen NEWS
  • DER ESPACE LOUIS VUITTON MÜNCHEN ZEIGT ANIMITAS VON CHRISTIAN BOLTANSKI - Louis Vuitton Kunst & Reisen NEWS
  • DER ESPACE LOUIS VUITTON MÜNCHEN ZEIGT ANIMITAS VON CHRISTIAN BOLTANSKI - Louis Vuitton Kunst & Reisen NEWS
Der Espace Louis Vuitton München zeigt mit der Ausstellung 'Animitas' noch bis zum 31. März 2018 Arbeiten des französischen Künstlers Christian Boltanski.

Der Espace Louis Vuitton München präsentiert insgesamt vier Arbeiten dieses führenden Vertreters der zeitgenössischen Kunst, die das Verrinnen von Zeit thematisieren. Darunter zwei Videoinstallationen aus der Sammlung der Fondation Louis Vuitton: Animitas (2014) und Animitas (Blanc) (2017).

Animitas gehört zu einem der anspruchsvollsten jüngeren Projekte Christian Boltanskis: Hier kreiert er museumsadäquate Ausdrucksformen, die er in der unermesslichen Weite einer Wüstenlandschaft wirken lässt. In der Originalversion ist Animitas eine Freiluft-Installation, die aus 800 einzelnen, an schmalen Stängeln montierten japanischen Windglocken besteht. Die ursprüngliche Fassung der Installation wurde in der äußerst trockenen Atacama-Wüste in Chile realisiert, wobei die Anordnung der Glocken der Konfiguration der Sterne entsprach, wie sie in der Nacht von Boltanskis Geburt in der südlichen Hemisphäre zu sehen waren. Für den Künstler evoziert das Klingen der Glöckchen "die Musik der Sterne und die Stimmen der schwebenden Seelen". Die gleiche Glockenfiguration wurde schließlich an noch drei weiteren Standorten neu interpretiert: auf der japanischen Insel Teshima, in der Nähe des Toten Meeres sowie auf der Île d'Orléans im Sankt-Lorenz-Strom bei Québec. Diese letzte Arbeit entfaltet sich in einer weißen, schneebedeckten Landschaft (Animitas (Blanc), 2017). Im Espace Louis Vuitton München präsentiert Boltanski die Filme hinter einem Beet aus Blumen sowie hinter zerknitterten, grauen Papieren, die sich im Verlauf der Zeit mit dem Kommen und Gehen der Besucher und Besucherinnen während der Ausstellungsdauer naturgemäß entwickeln und verwandeln.

Zwischen den Animitas-Installationen leuchten entlang des Besucherpfades die Wörter Départ und Arriveé auf. Für Boltanski resümieren diese das Wesen des menschlichen Daseins: ein Aufbruch und eine Ankunft - voneinander separiert durch verrinnende, vergehende Zeit.

Courtesy Marian Goodman Gallery and Fondation Louis Vuitton, Photo credits: Louis Vuitton/Christian Kain, © Adagp, Paris 2017

Espace Louis Vuitton München
Maximilianstraße 2a, 80539 München
Tel.: +49 (0)89 558938100
E-Mail: info_espace.de@louisvuitton.com
Montag - Freitag: 12:00 Uhr bis 19:00 Uhr
Samstag: 10:00 Uhr bis 19:00 Uhr
Sonntag: geschlossen
Der Eintritt ist frei.

#fondationlouisvuitton


Bevorstehende Veranstaltungen:

Einführung in den Dokumentarfilm 'Die möglichen Leben des Christian Boltanski' (2010, 62‘) und Screening am Donnerstag, den 15. März 2018, um 19:00 Uhr. Der Dokumentarfilm wird kostenfrei im Kino 2 der Hochschule für Film und Fernsehen, Bernd-Eichinger Platz 1, 80333 München, gescreent.
Um Anmeldung wird gebeten unter info_espace.de@louisvuitton.com

Finissage am Donnerstag, den 29. März 2018, von 19:00 Uhr bis 21:00 Uhr.

Entdecken Sie die Ausstellung hier.

Tags: Ausstellung