ZURÜCK

FONDATION LOUIS VUITTON: EGON SCHIELE UND JEAN-MICHEL BASQUIAT

Die Fondation Louis Vuitton präsentiert im Herbst die Werke zweier außergewöhnlicher Künstler des 20. Jahrhunderts: Egon Schiele und Jean-Michel Basquiat.

Im Herbst wird es in der Fondation Louis Vuitton zwei große Ausstellungen geben, von denen eine Jean-Michel Basquiat und die andere Egon Schiele gewidmet ist.

EGON SCHIELE
Egon Schieles Werk ist untrennbar mit dem Wien des frühen 20. Jahrhunderts verbunden. In nur wenigen Jahren entwickelte sich seine Malerei zu einem der Höhepunkte des Expressionismus. Nach Streitigkeiten mit der Akademie, in die er frühzeitig eintrat, gründete er 1909 die Neukunstgruppe und entdeckte dank Gustav Klimt das Werk von Van Gogh, Munch und Toorop. Die Ausstellung versammelt rund 100 Arbeiten: Zeichnungen, Gouachen und Gemälde.

JEAN-MICHEL BASQUIAT
Das Werk von Jean-Michel Basquiat, einem der bedeutendsten Maler des 20. Jahrhunderts, wird auf vier Ebenen des Gebäudes von Frank Gehry präsentiert.

Die Ausstellung umfasst die gesamte Laufbahn des Malers von 1980 bis 1988 und konzentriert sich auf 120 wesentliche Werke. Mit den hier erstmalig versammelten Heads von 1981–1982 und der Präsentation mehrerer Kooperationen zwischen Basquiat und Warhol umfasst die Ausstellung Werke, die in Europa bisher nicht zu sehen waren.

Die Ausstellungen werden am 3. Oktober 2018 eröffnet.

Entdecken Sie weitere Informationen zur Ausstellung hier.

Tags: Fondation Louis Vuitton, Ausstellung