Reisen - Objets Nomades 26/01

LOUIS VUITTON OBJETS NOMADES

Entdecken Sie die Louis Vuitton Objets Nomades: von den Designern bis hin zu der außergewöhnlichen Handwerkskunst.

Louis Vuitton Objets Nomades

Erstmals 2012 lanciert, lädt das Haus Louis Vuitton seither die weltweit renommiertesten Designer ein, die Louis Vuitton Objets Nomades zu entwerfen, um kreative, funktionelle sowie innovative Designmöbel und -objekte zu kreieren, die anschließend von den Handwerkskünstlern des Hauses Louis Vuitton angefertigt werden. Die Kollektion aus experimentellen Objekten ist eine Hommage an die historischen Spezialaufträge des Hauses, wie den ikonischen Bettkoffer, der 1874 für den französischen Entdecker Pierre Savorgnan de Brazza angefertigt wurde, und lässt gleichzeitig die herausfordernd zeitgenössischen Visionen der internationalen Designer sichtbar werden.

Fotografien von Philippe Lacombe und Tommaso Sartori

Hammock - Atelier Oï.
Fotografien von Philippe Lacombe.
Bell Lamp - Barber & Osgerby. Hammock - Atelier Oï. Tabourets pliables - Atelier Oï.
Fotografien von Tommaso Sartori.
Bell Lamp von Edward Barber & Jay Osgerby 3.900,00€
Zum Produkt
Ribbon Dance - Andre Fu.
Fotografien von Tommaso Sartori.
Ribbon Dance Sessel von André Fu 49.000,00€
Zum Produkt
Ribbon Dance - Andre Fu.
Fotografien von Philippe Lacombe.
Ribbon Dance Sessel von André Fu 49.000,00€
Zum Produkt
Cocoon - Fernando & Humberto Campana.
Fotografien von Philippe Lacombe.
Cocoon - Fernando & Humberto Campana. Bell Lamp - Barber & Osgerby. Diamond Vase - Marcel Wanders.
Fotografien von Tommaso Sartori.
Cocoon von Fernando & Humberto Campana 70.500,00€
Zum Produkt
Bell Lamp von Edward Barber & Jay Osgerby 3.900,00€
Zum Produkt
Diamond Vase von Marcel Wanders & Gabriele Chiave 5.850,00€
Zum Produkt
Mandala Screen - Zanellato/ Bortotto.
Fotografien von Philippe Lacombe.
Mandala Paravent von Zanellato/Bortotto 46.000,00€
Zum Produkt
Blossom Stool - Tokujin Yoshioka.
Fotografien von Philippe Lacombe.
Blossom Stool von Tokujin Yoshioka 8.700,00€
Zum Produkt
Bomboca Sofa - Fernando & Humberto Campana.
Fotografien von Philippe Lacombe.
Bomboca Sofa von Fernando & Humberto Campana 56.500,00€
Zum Produkt
Blossom Stool - Tokujin Yoshioka. Bomboca Sofa - Fernando & Humberto Campana. Mandala Screen - Zanellato/ Bortotto.
Fotografien von Tommaso Sartori.
Blossom Stool von Tokujin Yoshioka 8.700,00€
Zum Produkt
Bomboca Sofa von Fernando & Humberto Campana 56.500,00€
Zum Produkt
Mandala Paravent von Zanellato/Bortotto 46.000,00€
Zum Produkt
Serpentine Table - Atelier Oi.
Fotografien von Philippe Lacombe.
Serpentine Tisch PM von Atelier Oï 21.700,00€
Zum Produkt
Serpentine Tisch MM von Atelier Oï 29.200,00€
Zum Produkt
Concertina Chairs - Raw Edges. Serpentine Table - Atelier Oi. Blossom Vase - Tokujin Yoshioka. Origami Flowers - Atelier Oï.
Fotografien von Tommaso Sartori.
Concertina Chair von Raw Edges 15.700,00€
Zum Produkt
Serpentine Tisch PM von Atelier Oï 21.700,00€
Zum Produkt
Blossom Vase von Tokujin Yoshioka 3.500,00€
Zum Produkt
Blüten in Origami-Technik von Atelier Oï 260,00€
Zum Produkt
Concertina Chair - Raw Edges.
Fotografien von Philippe Lacombe.
Concertina Chair von Raw Edges 15.700,00€
Zum Produkt
Dolls - Raw Edges.
Fotografien von Philippe Lacombe.
Blossom Stool - Tokujin Yoshioka. Dolls - Raw Edges. Diamond Vase - Marcel Wanders. Origami Flowers - Atelier Oï. Totem Floral - Damien Langlois-Meurinne.
Fotografien von Tommaso Sartori.
Blossom Stool von Tokujin Yoshioka 8.700,00€
Zum Produkt
Diamond Vase von Marcel Wanders & Gabriele Chiave 5.850,00€
Zum Produkt
Origami-Blüten von Atelier Oï 260,00€
Zum Produkt
Totem Floral von Damien Langlois-Meurinne 6.200,00€
Zum Produkt
Porte Pot von Damien Langlois-Meurinne 815,00€
Zum Produkt
Totem Floral - Damien Langlois-Meurinne.
Fotografien von Philippe Lacombe.
Totem Floral von Damien Langlois-Meurinne 6.200,00€
Zum Produkt
Porte Pot von Damien Langlois-Meurinne 815,00€
Zum Produkt
Diamond Vase und Venezia Lantern - Marcel Wanders.
Fotografien von Philippe Lacombe.
Diamond Vase von Marcel Wanders & Gabriele Chiave 5.850,00€
Zum Produkt
Venezia Lampe von Marcel Wanders 9.750,00€
Zum Produkt
Venezia Lantern - Marcel Wanders. Ribbon Dance - Andre Fu.
Fotografien von Tommaso Sartori.
Venezia Lampe von Marcel Wanders 9.750,00€
Zum Produkt
Ribbon Dance Sessel von André Fu 49.000,00€
Zum Produkt
Palaver Chair - Patricia Urquiola.
Fotografien von Philippe Lacombe.
Palaver Chair von Patricia Urquiola 11.400,00€
Zum Produkt
Palaver Chair - Patricia Urquiola. Talisman Table - India Mahdavi. Bell Lamp - Barber & Osgerby. Swing Chair - Patricia Urquiola.
Fotografien von Tommaso Sartori.
Palaver Chair von Patricia Urquiola 11.400,00€
Zum Produkt
Bell Lamp von Edward Barber & Jay Osgerby 3.900,00€
Zum Produkt
Talisman Tray - India Mahdavi.
Fotografien von Philippe Lacombe.
Talisman Tablett von India Mahdavi 1.310,00€
Zum Produkt
Talisman Tisch GM von India Mahdavi 23.900,00€
Zum Produkt
Swing Boat - Atelier Oï.
Fotografien von Philippe Lacombe.
Lounge Chair - Marcel Wanders. Bell Lamp - Barber & Osgerby.
Fotografien von Tommaso Sartori.
Bell Lamp von Edward Barber & Jay Osgerby 3.900,00€
Zum Produkt
Lounge Chair, Diamond Screen und Lune Chair - Marcel Wanders.
Fotografien von Philippe Lacombe.
Lounge Chair von Marcel Wanders 30.500,00€
Zum Produkt
Diamond Paravent von Marcel Wanders 25.500,00€
Zum Produkt
Lune Chair von Marcel Wanders 20.600,00€
Zum Produkt
Anemona table - Atelier Biagetti.
Fotografien von Philippe Lacombe.
Anemona Tisch GM von Atelier Biagetti 81.500,00€
Zum Produkt
Anemona table - Atelier Biagetti. Diamond - Marcel Wanders.
Fotografien von Tommaso Sartori.
Anemona Tisch MM von Atelier Biagetti 75.000,00€
Zum Produkt
Diamond Paravent von Marcel Wanders 25.500,00€
Zum Produkt
Swell Wave Shelf - Andrew Kudless.
Fotografien von Philippe Lacombe.
Swell Wave Suspended von Andrew Kudless 27.100,00€
Zum Produkt
Diamond Mirror - Marcel Wanders.
Fotografien von Philippe Lacombe.
Diamond Spiegel von Marcel Wanders 9.200,00€
Zum Produkt
Leather Rosace Trays - Atelier Oï.
Fotografien von Philippe Lacombe.
Diamond Sofa und Chair - Marcel Wanders.
Fotografien von Philippe Lacombe.
Diamond Sessel von Marcel Wanders 49.000,00€
Zum Produkt
Diamond Sofa von Marcel Wanders 70.500,00€
Zum Produkt
Overlay Bowl - Patricia Urquiola.
Fotografien von Philippe Lacombe.
Overlay Bowl Wide von Patricia Urquiola 1.740,00€
Zum Produkt
Belt Chair - Atelier Oï.
Fotografien von Philippe Lacombe.
Spiral Lamp - Atelier Oï.
Fotografien von Philippe Lacombe.
Surface Lamp - Nendo.
Fotografien von Philippe Lacombe.
Concertina Shade - Raw Edges.
Fotografien von Philippe Lacombe.
Bulbo - Fernando & Humberto Campana.
Fotografien von Philippe Lacombe.
Tropicalist Vase - Fernando & Humberto Campana.
Fotografien von Philippe Lacombe.
Tropicalist Vase von Humberto & Fernando Campana 7.600,00€
Zum Produkt
Flower Field Cushions - Atelier Oï.
Fotografien von Philippe Lacombe.
Flower Field Kissen von Atelier Oï 2.060,00€
Zum Produkt
Flower Field Kissen von Atelier Oï 2.060,00€
Zum Produkt
Flower Field Kissen von Atelier Oï 1.840,00€
Zum Produkt

Die Designer

Louis Vuitton lässt mit den atemberaubenden, von Reisen inspirierten Objets Nomades die Visionen der weltweit renommiertesten Designer lebendig werden, darunter India Mahdavi, Marcel Wanders, Patricia Urquiola, Fernando and Humberto Campana, Atelier Oï und viele mehr.

Marcel Wanders

Marcel Wanders wurde 1963 in Boxtel in den Niederlanden geboren und eröffnete 1995 sein Designstudio mit dem Ziel, 'eine Atmosphäre von Liebe zu schaffen und mit Leidenschaft zu leben, um unsere aufregendsten Träume wahr werden zu lassen'. Sein Ansatz vereint oft innovative Materialien und Techniken mit historischen Standards. Eine Kombination, die seiner Arbeit ein poetisches und romantisches Flair verleiht. Neben Möbeln hat er eine Reihe an Geschäften und Hotels designt, darunter das Andaz Hotel Amsterdam Prinsengracht in den Niederlanden. Darüber hinaus arbeitet er als Art Director für das Designlabel Moooi. Seine Werke werden in Sammlungen und Ausstellungen auf der ganzen Welt präsentiert, unter anderem im Museum of Modern Art in New York, im V&A in London, im Stedelijk Museum in Amsterdam und im Boijmans Van Beuningean Museum in Rotterdam.

Fernando & Humberto Campana

"Das Reisen bietet vor allem die einzigartige Möglichkeit neue Erfahrungen zu sammeln."

Fernando und Humberto Campana entwerfen seit 1984 moderne Klassiker. Ihr kreativer Ansatz basiert darauf, über das Wesentliche hinauszublicken, um die Schönheit des Alltäglichen festzuhalten. Mit leuchtenden Farben und einer einzigartigen Hingabe zur Handwerkskunst, verwandeln die Brüder Gewöhnliches in Außergewöhnliches und erwecken die Schönheit in der Schlichtheit.

Seit 2002 führt das Estudio Campana, ihr in São Paulo ansässiges Unternehmen, eine eigene Produktlinie sowie handgefertigte Einzelstücke. 2019 feierten sie ihr 35-jähriges Jubiläum und ihre Werke sind mittlerweile in Sammlungen von Kultureinrichtungen auf der ganzen Welt zu bewundern, unter anderem im Museum of Modern Art in New York, im Centre Pompidou in Paris, im Vitra Design Museum in Weil am Rhein und im Museu de Arte Moderna in São Paulo. Außerdem wurden sie 2008 auf der Design Miami und 2012 auf der Maison & Objet Paris zu den Designern des Jahres gekürt und erhielten im September 2012 einen Besonderen Award im Musée des Arts Décoratifs in Paris.

Patricia Urquiola

"Das Nomadentum ist für mich ein Ausdruck von Modernität und Leichtigkeit."

Die in Spanien geborene Patricia Urquiola lebt und arbeitet seit Mitte der 1980er Jahre in Mailand in Italien. Sie schloss 1989 ihr Studium am Politecnico in Mailand ab und arbeitete anschließend für mehrere renommierte Architekten und Designfirmen, darunter De Padova, Alessi, Cappellini, Lissoni&Partners und Kartell. Im Jahr 2001 gründete sie ihr eigenes Studio, in welchem sie sich auf industrielles Produktdesign, Architektur, Art Direction und Strategieberatung spezialisiert. Sie ist Mitglied des Beirats der Politecnico Universität in Mailand und des Museums Triennale Milano und hält Vorträge an Universitäten auf der ganzen Welt.

Ihre Arbeiten sind in vielen internationalen Kunst- und Designmuseen ausgestellt, beispielsweise im MOMA in New York, im Museum für dekorative Künste in Paris oder im Victoria & Albert Museum in London.

Atelier Oï

Das von Aurel Aebi, Armand Louis und Patrick Reymond im Jahr 1991 in Neuveville, in der Schweiz, gegründete Atelier Oï, strebt danach, die Grenzen zwischen verschiedenen Genres aufzulösen und eine interdisziplinäre Kreativität zu fördern. Ihre Werke spiegeln eine Verflechtung von Architektur, Design und Bühnenbild auf internationaler Ebene wider. Ihr multidisziplinäres Talent, ihr Teamgeist sowie ihr vertrautes Verhältnis zu den ausgewählten Materialien, bilden seit langem die Grundlagen ihres Erfolgs.

Ihre Projekte, die aus einer intuitiven und emotionalen Affinität zur Formgebung verschiedener Materialien entstanden ist, wurden weltweit anerkannt (Gewinner des Europan 3 im Jahr 1994, Europäischer Museum of the Year Award in 2001, iF Design Award 20012, Living at Home Award 2007, Product of the Year, Architectural Record im Jahr 2008).

Raw Edges

Raw Edges ist eine Kollaboration zwischen Yael Mer und Shay Alkalay. Seit Ihrer Ausstellung im Rahmen ihres Abschlusses im Jahr 2006 am Royal College of Art in London, haben sie eine Reihe an internationalen Auszeichnungen erhalten, darunter den Wallpaper*Design Award, den British Council Talented Award und den Design Miami/Basel Designer of the Future Award.

Ihre Werke werden in einer Reihe an Museen ausgestellt, wie dem Musem of Modern Art in New York und dem Art Institute of Chicago.

Neben den Auftragswerken kreieren Mer und Alkalay limitierte Designs und Installationen in ihrem Studio in London.

India Mahdavi

Nach ihrem Studium der Architektur und des Industrie-, Grafik- und Möbeldesigns, arbeitete India Mahdavi sieben Jahre lang als Creative Director für den Innenarchitekten Christian Liaigre.

Im Jahr 2000 gründete sie ihr eigenes Studio und arbeitet seitdem von der Rue Las Cases in Paris aus an internationalen Projekten, von Innenarchitektur bis zu Szenografie, Möbel- und Designobjekten.

Dazu gehören verschiedene Restaurants und Hotels wie das The Gallery at Sketch in London, Ladurée in Genf und Los Angeles und das Monte-Carlo Beach Hotel; sowie Projekte im Einzelhandel wie zuletzt Red Valentino in Rom und London und eine Kollektion an Möbeln und Wohnaccessoires, darunter ihre ikonischen Charlotte Sessel. Sie beschreibt ihren Stil als 'polyglott und polychrom'.

Andrew Kudless

Der in San Francisco lebende Designer Andrew Kudless arbeitet an den Schnittstellen von Architektur, Design und Wissenschaft. Nachdem er in London Emergent Technologies and Design und in Tulane Architektur studiert hatte, gründete er 2004 sein multidisziplinäres Designstudio Matsys, um Themen wie Handwerk, Struktur, Form und Intelligenz in der natürlichen und synthetischen Welt zu erforschen.

Seine experimentellen und bahnbrechenden Werke wurden auf der ganzen Welt präsentiert und werden in den Sammlungen des Centre Pompidou und des San Francisco Museum of Modern Art ausgestellt. Kudless arbeitet nebenbei als Professor am California College of Arts und veranstaltet Workshops in Japan (wo er auch ein Jahr lang lebte), in den Vereinigten Staaten und in London.

Tokujin Yoshioka

Der im Jahr 1967 geborene Designer arbeitete mit Shiro Kuramata und Issey Miyake, bevor er im Jahr 2000 sein eigenes Studio Tokujin Yoshika Inc. gründete.

In seinen Tätigkeitsfeldern - Design, Architektur und zeitgenössische Kunst - erlangte er mit seinen Werken, die auf Themen der Natur beruhen und die japanische Vorstellung der Schönheit widerspiegeln, weltweit große Anerkennung. Indem er verschiedenen menschlichen Sinnen durch immaterielle Elemente wie Licht eine Form verleiht, kreiert er einzigartige Ausdrucksformen, die über das Konzept von Formen hinausgehen.

Viele seiner Werke sind in den Sammlungen weltbekannter Museen zu finden, darunter das Museum of Modern Art in New York, Le Centre national d'art et de culture Georges-Pompidou in Paris und das Victoria and Albert Museum in London. Er wurde mit vielen internationalen Design-Awards ausgezeichnet und wurde von der Zeitschrift Newsweek zu einem der 100 meist respektierten Japaner der Welt gewählt.

Oki Sato von Nendo

Der 1977 in Toronto geborene Oki Sato schloss 2002 sein Studium an der Waseda Universität in Tokio ab und gründete direkt danach sein Designstudio Nendo. Nendo ist heute eines der einflussreichsten Kleinunternehmen Japans; ein Erfolg, den er Werken wie seinem außergewöhnlichen Cabbage Chair verdankt: ein Zylinder aus verstärktem Papier, das Schicht für Schicht nach hinten geschält, und so in einen Stuhl verwandelt wird. Die Werke von Sato können in Museen rund um die Welt bestaunt werden, vom MoMa in New York bis zum Centre Pompidou in Paris.

Für Sato besteht der Sinn des Designs darin, Technologien zu nutzen, um die Einfachheit zu fördern und gleichzeitig etwas zu schaffen, was er '!-Momente' für Menschen im Alltag nennt: "Wir glauben, dass es diese kleinen '!-Momente' sind, die unsere Tage so interessant und besonders machen."

Andre Fu

Der in Hongkong geborene André Fu wuchs ab seinem 14. Lebensjahr in Großbritannien auf und studierte Architektur an der Universität von Cambridge. Er begründet seinen Stil und seine einzigartige Mischung aus Handwerk und Innovation mit den 30 Jahren, in denen er zwischen Asien und Europa auf Reisen war.

Im Jahr 2000 gründete er sein Designstudio AFSO in Hongkong und hat seither weltweit an Hotels, Restaurants, Galerien, Installationen und Einzelhandelsflächen gearbeitet, darunter das Upper House Hotel in Hongkong, die Villa la Coste in Aix-en-Provence und das St Regis Hotel in Hong Kong. Zu seinen jüngsten Projekten gehört das Hotel The Mitsui Kyoto, welches 2020 eröffnet wurde.

Im Jahr 2019 wurde André von Elle Décor China zum "Interior Designer of The Year" gewählt. 2019 lancierte er erfolgreich André Fu Living (AFL) mit einer Kollektion von Lifestyle-Produkten, die seinen charakteristischen, modernen Stil widerspiegeln.

Laura Baldassari und Alberto Biagetti von Atelier Biagetti

"Das Nomadentum kann ein erzwungener Zustand oder eine Wahl sein, aber es eröffnet neue Horizonte."

Das Atelier Biagetti wurde 2003 von Designer Alberto Biagetti gegründet und 2013 stieß die Künstlerin und Sängerin Laura Baldassari dazu. Seither kreiert das in Mailand ansässige Duo Installationen, Objekte und Performances, die von der heutigen Welt, dem menschlichen Verhalten und den Obsessionen der heutigen Gesellschaft, wie Schönheit, Sex und Religion, inspiriert sind.

Für Atelier Biagetti erzählt jedes ihrer Werke eine Geschichte, die ihre eigene 'expressive Funktionalität' offenbart und dabei neue Ideen für die Interaktion zwischen physischem und psychischem Raum präsentiert.

Barber & Osgerby

"Das Handwerk ist entscheidend für die Werke unseres Studios".

Die Designer Edward Barber & Jay Osgerby haben ihr Londoner Studio im Jahr 1996 eröffnet. Ihre vielfältige Arbeit umfasst Industriedesign, Möbel, Beleuchtung und ortsspezifische Installationen, Werke in Galerien sowie öffentliche Aufträge wie die Olympische Fackel von London 2012 und Projekte für die Royal Mint. Aktuell arbeiten Sie mit weltweit führenden Herstellern wie Vitra, Knoll, B&B Italia, Hermès und Flos zusammen. Ihre Werke sind in den Sammlungen von Museen weltweit zu finden, darunter das V&A und das Design Museum in London, das Metropolitan Museum of Art in New York und das Art Institute of Chicago. 2001 gründete Barber & Osgerby das Architekturbüro Universal Design Studio und 2012 gründeten sie Map Project Office, ein Unternehmen, das sich auf forschungs-, und strategieorientiertes Design spezialisiert hat.

2007 wurden sie von der Royal Society of Arts als Royal Designers for Industry gewürdigt und 2013 erhielten die Designer jeweils einen OBE (Order of the British Empire) für ihre Arbeit, die sie für die Designindustrie geleistet haben. Beide halten die Ehrendoktorwürde der Kunst und sind international als Dozenten tätig.

Damien Langlois-Meurinne

Damien Langlois-Meurinne ist ein Designer für High-end Möbel und Raumgestaltung. Er begann seine Karriere bei Christian Liaigre, bevor er 2013 seine eigene Agentur DL-M gründete.

Seither hat er an einer Vielzahl an Innenarchitektur-Projekten gearbeitet, die französische Eleganz mit einem gewissen Sinn für Zeitlosigkeit vereinen.

Bei seiner Design-Philosophie geht es weniger darum, einer Räumlichkeit einen Stil aufzuzwingen, sondern vielmehr darum, ihm Gelassenheit zu verleihen und dabei die Persönlichkeit des jeweiligen Kunden zu respektieren. Neben seiner Arbeit als Innenarchitekt entwirft Langlois-Meurinne auch maßgeschneiderte Möbelkollektionen, die Raffinesse und Schlichtheit miteinander verbinden.

Giorgia Zanellato und Daniele Bortotto von Zanellato/Bortotto Studio

"Louis Vuitton verbindet Eleganz mit Savoir Faire, Kreativität und Genialität."

Nachdem sie sich als Studenten an der ECAL in Lausanne in der Schweiz kennengelernt hatten, gründeten Giorgia Zanellato und Daniele Bortotto das Zanellatto/Bortotto Studio in Treviso in Italien. Ihr erstes gemeinsames Werk, Acqua Alta, war der Stadt Venedig gewidmet und wurde 2013 am Salone Satellite in Mailand präsentiert. Es begründete den Beginn ihres langfristigen Forschungsprojekts über die Beziehung zwischen verschiedenen Orten und dem Vergehen der Zeit.

Die Werke von Zanellato/Bortotto wurden in Galerien und Institutionen wie dem MAXXI in Rom, dem Triennale Design Museum in Mailand sowie dem Somerset House und der Aram Gallery in London präsentiert. 2015 wurden sie von der Elle Decor Italia zum Young Talent of the Year gekürt, 2016 erhielten sie den NYCxDESIGN Preis von Interior Design und 2017 den Red Dot Design Award.

Savoir Faire

Jedes der Projekte war eine Gelegenheit für die Designer und die kreativen Handwerkskünstler von Louis Vuitton, ihr Savoir Faire synergetisch zu nutzen, um die Idee des Reisens schließlich in ihrer ganz eigenen Formensprache zu interpretieren.

Fotografien von Grégoire Veille.

Das Bomboca Sofa der Campana Brothers. Entdecken Sie, begleitet von Humberto Campana, den Entstehungsprozess des Bomboca Sofa.
Bomboca Sofa - The Campana Brothers.
Bomboca Sofa - The Campana Brothers.
Bomboca Sofa - The Campana Brothers.
Bomboca Sofa - The Campana Brothers.
Der Talisman Table von India Mahdavi. Entdecken Sie, begleitet von India Mahdavi, den Entstehungsprozess des Talisman Table.
Talisman Table - India Mahdavi.
Talisman Table - India Mahdavi.
Talisman Table - India Mahdavi.
Talisman Table - India Mahdavi.
Palaver Chair - Patricia Urquiola.
Palaver Chair - Patricia Urquiola.
Palaver Chair - Patricia Urquiola.
Palaver Chair - Patricia Urquiola.
Palaver Chair - Patricia Urquiola.

Augmented Reality

Dank Augmented Reality können Sie eine große Auswahl der Objekte jetzt ganz einfach auch in 3D in Ihrem Zuhause visualisieren und entdecken. Wählen Sie mit Ihrem iPhone (6S oder höher mit iOS12), iPad (2017 oder iPad Pro) oder Ihrem Android Smartphone (7.0 oder höher) eines der Objekte aus und klicken Sie auf das AR-Icon mit dem Quader im Sucher am unteren Bildschirmrand, um die Visualisierung zu starten.

Die Louis Vuitton Objets Nomades sind in allen Louis Vuitton Geschäften, über den Louis Vuitton Kundenservice und online bestellbar.

Cocoon von Fernando & Humberto Campana 70.500,00€
Zum Produkt
Lounge Chair von Marcel Wanders 30.500,00€
Zum Produkt
Serpentine Tisch GM von Atelier Oï 33.000,00€
Zum Produkt
Totem Floral von Damien Langlois-Meurinne 10.300,00€
Zum Produkt